Gemeinschaftshaus Grünberg

Neubau eines Dorfgemeinschaftshauses, Grünberg-Harbach
Bauherr: Stadt Grünberg

Wettbewerb 2017

Städtebauliches Konzept
Es werden zwei neue Baukörper entwickelt, die in Synergie mit dem Sportsvereinshaus ein gemeinsames Ensemble um einen neuen Platz der Dorfgemeinschaft herum etablieren.
Ein kleinerer Pavillon im Osten – in Weiterführung der Proportion des Vereinshauses – bildet die Räumlichkeiten für die Jugend ab und wird durch die Lagerflächen für den Sportsverein an folgerichtiger Stelle am Vereinshaus ergänzt. Das wie gewünscht etwas separierte Jugendhaus steht in direkter Verbindung mit den Wiesenflächen im Westen, dem Sportplatz im Süden und dem Vereinshaus im Osten und ist gleichwohl durch seine allseitige Öffnung Teil des Ensembles und zum Platz der Dorfgemeinschaft hin orientiert.
Der gestreckte Baukörper des neuen Dorfgemeinschaftshauses wird im Norden des Bauplatzes um eine Baumreihe zurückversetzt und parallel zur Nachbarbebauung  situiert. Durch die Form und seine Position gelingt eine eindeutige Zuordnung und Gliederung der freiräumlichen Bereiche in der angemessenen Proportion auf besonders unaufwändige Weise. Die langgestreckte Figur des Dorfgemeinschaftshauses stellt sich (schall-)schützend vor die im Norden angrenzenden Wohnhäuser.
Mit dieser städtebaulichen Konfiguration entsteht zugleich für Ankommende eine Geste von Öffnung, Willkommen und Gemeinschaft durch das Zusammenspiel von Dorfgemeinschaftshaus, Vereinshaus und Jugendhaus. Hier in dieser sich V-förmig nach Osten öffnenden Gebäudegruppierung bildet sich ein geschützter, vielfunktionaler Platz ab. In seiner Ausrichtung und Proportion sowie Durchlässigkeit nach Westen zum Spielbereich eignet er sich in besonderer Weise als Treffpunkt und Vorplatz für die anliegenden neuen Funktionen und steht zugleich dem  Festplatz im Osten zusammen mit den Gebäuden bei entsprechenden großen Veranstaltungen als Erweiterung zur Verfügung.

Funktion
Die kompakte Funktionalität des gesamten Gebäudes bietet ein außergewöhnlich breites Nutzungsprofil:
Der gläsern geöffnete Saal im Erdgeschoss bildet ein neues multifunktionales Zentrum im Gebäudeensemble Dorfgemeinschaftshaus – Jugendhaus – Sportsvereinshaus in Synergie mit den neu proportionierten Außenräumen. Die erdgeschossigen transparenten Fassaden zeigen zu allen Tageszeiten die Lebendigkeit des Dorfgemeinschaftslebens und laden ein.
Zu besonderen Anlässen lassen sich großer und kleiner Saal des Erdgeschosses durch Öffnen der mobilen Trennwände miteinander verbinden und sogar unter Einbeziehung des Foyers flexibel vergrößern. Durch zusätzliche Öffnung der Fassaden können Außen – und Innenraum, Saal und Platz der Dorfgemeinschaft zu einem großen bespielbaren Garten umgewandelt und für Feste und Veranstaltungen der Gemeinde und seinen Mitgliedern zur Verfügung gestellt werden. Die an das Foyer angrenzenden und dienenden Funktionen wie Küche und WC können auch für Feste im Freien unkompliziert einbezogen werden. Über den Nebenräumen an der Saalbühne befindet sich die Technik. Unmittelbar mit den Sälen verbunden, wird eine unkomplizierte Lüftungstechnik gewährleistet.
Der Jugendraum  wird in einem eigenen meist gläsern geöffneten Pavillon untergebracht und erhält seinen separaten Zugang am Platz der Dorfgemeinschaft. Im Jugendhaus wird über die notwendigen Nebenräume hinaus der Lagerraum für den Sportverein mit eigenem Zugang von der Sportplatzseite her addiert.
Das gesamte Gebäudeensemble ist barrierefrei.