Sporthalle Kerpen

Sporthalle Kerpen
Bauherr Stadt Kerpen
Fertigstellung 2013
a
Die bestehende Turnhalle der St. Elisabeth Grundschule war wegen technischer Mängel abgängig. An ihrer Stelle wurde die neue Mehrzweckhalle Kerpen Blatzheim errichtet. Der Neubau der  Mehrzweckhalle wurde unter dem Einbezug der bestehenden Nebenräume der ursprünglichen Halle realisiert. Die Nebenräume wurden kernsaniert und in das Gesamtkonzept der neuen Halle einbezogen. Die ehemalige Halle stand Quer zum Schulhof und schloss so den Raum zum unmittelbar dahinterliegenden Bolzplatz, den umgebenden Wiesen und Wälder ab. Durch die Neupositionierung in Längsausrichtung der neuen Mehrzweckhalle als städtebauliche Grundidee ergibt sich eine Öffnung des Schulhofes ins Grüne und eine Orientierung der gesamten Schule zum Sport- und mit Bäumen umstandenen Bolzplatz der Grundschule.
Der niedrigere Eingangs- und Foyerbereich nimmt die Höhe des benachbarten Offenen Ganztages- Gebäudes auf und flankiert so den Weg ins Grüne. Die großzügige Verglasung des Foyers zeigt sich in auffälliger Weise den ankommenden Besuchern und signalisiert den Eingang. Die Raumabfolge im Innenbereich der neuen Halle gewährleistet zum einen die reibungslose Funktion bei internen Schulfesten und Großveranstaltungen von externen Nutzern sowie einen geordneten Schulalltag bei Sportnutzung am Tag und durch Sportvereine am Abend. So wurden z.B. die notwendigen Lagerräume für Stühle und Bühnenteile so angeordnet, dass sie bei Veranstaltungen als Erweiterung des Foyers dienen. Hierzu können das Eingangsfoyer und die Lagerräume mit großzügig öffenbaren Türanlagen verbunden werden.
Wandtresore mit Wasser,- Strom und Abwasseranschlüssen an verschiedenen Stellen in der Halle und im Foyer ermöglichen die Aufstellung von mobilen Theken. Neue Wegebeziehungen über bestehende Kellerabgänge hinweg schaffen unmittelbare Zugänge von außen zu den Umkleidetrakten im UG für Fußballvereine sowie Zugang zu den WC Bereichen im EG Bereich bei Veranstaltungen, ohne das die Besucherströme sonstige Bereiche der Schule betreten müssen.
Die zu den Außensportanlagen hin ausgerichtete, großzügige Verglasung der Mehrzweckhalle stellt inhaltliche Bezüge der Sportaktivitäten dar und schützt die auf der gegenüberliegenden Seite der Halle benachbarte Wohnbebauung vor zu großen Lärm bei Veranstaltungen in der Halle.
Die farbliche Innenraumgestaltung nimmt den ländlichen Bezug der Halle auf und steht für das Bild: Sport treiben im Grünen.