Quartierstreffpunkt Dönhoffstraße

Quartierstreffpunkt Dönhoffstraße
Bauherr: Stadt Leverkusen
Wettbewerb 2018, 3. Preis

Grundidee
Die städtebauliche Grundidee besteht darin, das bestehende Schulgebäude in seinem städtebaulichen heterogenen Kontext durch die addierende Situierung des Neubaus zu stärken und die Feuerwache als Denkmal herauszuheben.
Die Positionierung des bestehenden Schulgebäudes wird durch den neuen Ergänzungsbau aufgenommen und die Bauflucht bis zur Moskauer Straße fortgeführt. Das neue Gebäudeensemble der Schule ergänzt sich zu einer Einheit aus Alt und Neu und bekommt so ein neues eindeutiges Gesicht (Adresse) zur Hauptstraße. Der jetzt klar definierte „Schulhof-Platz“ erhält eine lineare räumliche Fassung im Süden. Die übergeordnete Ost- Westverbindung (vom Stadtpark zum Rhein) wird entsprechend gestärkt.
Die westliche Raumkante des Neubaus wird, analog zur bestehenden Wohnbebauung, bis an die Moskauer Straße herangeführt. Hierdurch steht die Alte Feuerwache, ihrer Bedeutung als Denkmal und als Anlaufstelle für die Bürger entsprechend freigestellt, auf dem „Schulhof-Platz“.