Wohnungsbau Clouth Köln

Wohnungsbau Clouth, Köln-Nippes
Bauherr: GAG Immobilien
Mehrfachbeauftragung 2017

Der Entwurf bietet in seiner Gliederung ablesbare Häuser an, die in Körnung und Ausdruck hochwertigen Wohnungsbau imagebildend prägen. Ziegelwände (Riemchen) sind das prägende Material und  geben den Gebäuden eine eigenständige und wertige Haltung.
Ergänzt um die eher spielerische Anordnung der Fensteröffnungen ergibt sich ein lebendiges Bild mit urbanem und wohnlichem Charakter.
Die Dachwohnungen der  „unechten Staffelgeschosse“ sind kleinteilig um privat genutzte Dachgärten herum angeordnet und in der Farbe des Ziegels abgesetzt. Sie wirken wie eine vielfältige Wohnlandschaft auf der ansonsten viergeschossig streng angelegten Bebauung. Die sich aus der Gliederung ergebende  Privatheit der Dachgärten spenden den Dachwohnungen einen besonderen Scharm und hohe Wohn- und Identifikationsqualität und bilden darüber hinaus das Staffelgeschoss städtebaulich ab.

Ausgehend von der Vorgabe der offenen Bebauung werden vier Adressen konzipiert. Hierbei werden jeweils zwei Adressen zusammengefasst. Die so entstandenen Gruppen  differenzieren sich durch einen offenen Zugang in den Innenhof.
Die winkelförmig zueinander stehenden, im nördlichen Teil gelegenen Häuser werden durch einen Rücksprung  in den oberen Geschossen zusätzlich so gegliedert, dass sich die beiden – im Erdgeschoss zusammengebundenen – Adressen körperhaft abzeichnen und die offene Bauweise in seiner Ausprägung weiter gestützt wird.  Durch diese plastische Ausnehmung gelingt darüber hinaus an der Nordseite eine zusätzliche Westbelichtung, die eine Optimierung der Wohnungsanordnung erlaubt.
Die Häuser sind nuanciert unterschiedlich, daraus entwickelt sich wie selbstverständlich ein wohnungsbautypischer Maßstab. Eine leicht unterschiedliche Ausformulierung der einzelnen Häuser bildet im Gesamtgefüge „eine Familie“.

Die Grüne Gestaltung mit Spielmöglichkeiten und hohen Aufenthaltsqualitäten bieten den Bewohnern Raum für Nachbarschaften. An nicht unterkellerten Bereichen sorgen Baumpflanzungen für angenehme grüne Plätze für die Kommunikation und das Spielen der Kinder. Das lebhafte Zusammenspiel zwischen Architektur, Einbindung im Quartier und Identifikation der zukünftigen Bewohner werden maßgeblich sein für eine gelungene Nachbarschaft.
Die Grundrisse sind bewusst offen und modern entwickelt und erlauben durch geringfügige Veränderungen eine hohe Flexibilität. Die Treppenhäuser erlauben den direkten Zugang zum  Gartenhof.
Die Wohngruppe sowie wie die meisten großen Wohnungen liegen im  Erdgeschoss. Kleine angrenzende von den Bewohnern privat genutzte Gärten unterstützen die  Identifikation, der Anschluss an die halböffentlichen Spiel-und Grünflächen die Kommunikation.